Lilli Palmer Todesursache

Lilli Palmer war einer der größten Stars der frühen Tage des amerikanischen Kinos. Ihr erster Film „The Long Run“ war ein großer Erfolg, und sie hatte auch in anderen Filmen eine erfolgreiche Karriere. Es war jedoch ein schwerer Schlag, als sie bei einem Flugzeugabsturz starb.

Inhalte:

Frühes Leben

Lilli Palmer, die am 27. Januar 1986 starb, war eine Bühnen- und Filmschauspielerin, die begann ihre Karriere in Deutschland. Sie starb in ihrem Haus in Los Angeles, Kalifornien, an einer nicht übertragbaren Krankheit. Sie hinterlässt ihre zwei Enkelkinder.

Palmer war gebürtige Deutsche. Ihre Eltern waren Alfred Peiser, ein deutsch-jüdischer Chirurg, und Rose Lissman, eine österreichisch-jüdische Bühnenschauspielerin. Ihr Vater war Chefarzt der Chirurgie im größten jüdischen Krankenhaus Berlins. Während des Ersten Weltkriegs erhielt ihr Vater das Eiserne Kreuz. Als Hitler 1933 an die Macht kam, floh die Familie nach Paris. Schließlich kehrten sie nach Deutschland zurück. Doch erst in Frankreich mussten die jüngeren Peiser-Schwestern wegen ihrer deutschen Herkunft die Schule verlassen.

Als junges Mädchen studierte Palmer in Berlin Schauspiel. Unterrichtet wurde sie von Lucie Höflich und Ilka Gruning. Später begann sie zu malen und zu schreiben und schrieb vier Romane und eine Kurzgeschichtensammlung. Sie war mit Noel Coward befreundet.

Filmkarriere

Lilli Palmers Filmkarriere erstreckte sich über fast ein halbes Jahrhundert. Ihr erster Film erschien 1935 mit dem Titel Crime Unlimited. Sie erlangte Berühmtheit in Deutschland und anderen europäischen Ländern. Ihre Karriere begann Anfang bis Mitte der 1940er Jahre. Sie trat in vielen Kriegsfilmen auf. Sie moderierte sogar eine Fernsehsendung. Ihre Popularität ließ jedoch nach, als sie Hollywood verließ.

Ebenso lesen  Norbert Blüm Todesursache

Ihre Ehe mit Rex Harrison war steinig. Sie hatten einen gemeinsamen Sohn. Ein paar Jahre später ließen sie sich scheiden. Aber das Paar kam 1971 wieder zusammen. Sie traten zusammen in mehreren Filmen auf. Sie machten auch eine Reihe von Fernsehshows, darunter eine beliebte Talkshow.

Palmer wurde als Lilli Peiser in Posen, Deutschland, geboren. Ihr Vater Alfred war ein deutsch-jüdischer Chirurg. Sie hatte zwei Schwestern. Sie nahm den Namen „Palmer“ von einer englischen Schauspielerin an, die sie bewunderte.

Sie fuhr fort, sowohl in Bühnenproduktionen als auch in Filmen mitzuspielen. Ihren ersten Auftritt auf der Leinwand hatte sie in einer kleinen Rolle in einer deutschen Komödie mit dem Titel „Eine Frau bleibt eine Frau“. Sie gewann die Goldene Kamera für ihre Leistung.

Beziehung mit Rex Harrison

Es dauerte nicht allzu lange, bis die Ehe zwischen Lilli Palmer und Rex Harrison in die Brüche ging. Sie hatten Anfang der 1940er Jahre eine langjährige Affäre. Sie sahen sich auch bei der Luftschlacht um England.

Zu dieser Zeit war Rex Harrison ein beliebter Playboy, der für seine sexy Kleidung und seine verrückten Kopfbedeckungen bekannt war. Er war eine berühmte Persönlichkeit in der Bühnen- und Filmwelt.

Harrison hatte eine lange und bemerkenswerte Filmkarriere. Er hatte auch eine turbulente Ehe mit seiner Frau Kendall. Das Paar ließ sich nach vier Jahren scheiden.

Als sie heirateten, waren Harrison und Kendall beide zwei Jahrzehnte jünger als er. Er und seine Frau hatten einen dreijährigen Sohn. Das Paar lebte in New York City und trat in mehreren Produktionen auf. 1945 folgten sie ihm nach Hollywood.

Ebenso lesen  Adam Perkins Todesursache

Er und Palmer hatten eine öffentliche Beziehung, aber die beiden sprachen selten miteinander. Er hatte einen Harem von Frauen, die ihm Gesellschaft leisteten. Er gab sich einen königlichen Künstlernamen, „Rex“. Er ließ Strickjacken sexy aussehen.

Autobiografie

Lilli Palmer, berühmte Schauspielerin und Autorin, starb am Montag in ihrem Haus in Los Angeles. Ihre Todesursache wurde nicht offiziell bestätigt. Aber eine Aussage ihres Mannes, Carlos Thompson, wurde im Forest Lawn Memorial Park veröffentlicht.

Ihr ganzes Leben lang war Krieg eine ständige Sorge. Ihr Vater war Chefarzt in einem Berliner jüdischen Krankenhaus. Aber als Hitler an die Macht kam, flohen Palmer und ihre Familie aus dem Land. Sie verbrachte ein Jahr in Paris, bevor sie nach England zog.

In Großbritannien lernte sie Rex Harrison kennen. Sie begannen eine Romanze. Sie heirateten im Januar 1943. Sie hatten einen Sohn. Die beiden hatten jedoch nur wenige Gelegenheiten, zusammen zu verbringen. Berühmt wurden sie durch ihre Rollen in dem Film Anna und der König von Siam.

Sie schrieb außerdem vier Romane und hatte eine Sammlung von Kurzgeschichten. Sie war eine enge Vertraute von Noel Coward und eine wichtige Bühnenschauspielerin. Sie trat auch in Dutzenden von Filmen auf.

Ähnliche Beiträge