Trude Herr Todesursache

Trude Herr war zu Lebzeiten eine beliebte und talentierte Schauspielerin. Sie spielte in Filmen wie „Der verkaufte Großvater“, „Die Perlen-Anna“ und „Der Mann mit der eisernen Maske“. Sie spielte auch an der Seite von Franz Schneider und Willy Millowitsch. Sie war auch Sängerin, Schauspielerin und Theaterbesitzerin. In ihren jungen Jahren trug sie hautenge Kleider. Aber es war ihre Philanthropie, die sie in Deutschland und dem Rest Europas zu einem bekannten Namen machte. Sie war Gründungsmitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands und erhielt für ihre Verdienste um die Gesellschaft das Bundesverdienstkreuz am Bande. Sie blieb zu Lebzeiten in Köln, wo sie 1991 ihren langjährigen Partner Samuel Bawesi wiedertraf. Sie starb 1991 im Alter von 63 Jahren an Herzversagen. Ihre sterblichen Überreste wurden auf dem Nordfriedhof in Köln beigesetzt.

Inhalte:

Der deutsche Autor war nicht der einzige, der von Herrs Philanthropie profitierte. Zusätzlich zu ihren Film- und Theaterprojekten war sie auch bei der Aktion für nationale Kriegsanleihen aktiv und ihr wurde der Verkauf von Anleihen im Wert von 25 Millionen Dollar zugeschrieben. Sie half sogar in der Hollywood Canteen aus.

Trude Herrs beliebtester Film war „Der Mann mit der eisernen Maske“, in dem sie die Hauptrolle spielte. Sie spielte auch eine Hauptrolle in dem Film „Der verkaufte Großvater“ von 1955, in dem sie mitspielte einige verlockende Stunts und ein paar bemerkenswerte Charaktere. Auch in der deutschen Schlagerszene hat sie sich mit Hits wie „Die Perlen-Anna“ und „Der Mann mit der eisernen Maske“ einen Namen gemacht. Neben ihrer Film- und Theaterarbeit war sie als Schankdame im Barberina (Hohetturm) und als Schreibkraft für die Stadt Dillenburg tätig. Außerdem unternahm sie im August 1964 eine fünfmonatige Tournee durch die Staaten der Sahara. Während ihrer Karriere trat sie in mehr als dreißig Filmen auf. Außerdem spielte sie in zahlreichen Fernsehshows mit und spielte die Bardame in der am längsten laufenden Seifenoper der Aachener Wanderbühne. Außerdem wurde ihr ein fester Vertrag mit dem Kölner Millowitsch-Theater verliehen.

Ebenso lesen  Prinz Philip Todesursache

Trude Herr wurde am 4. Mai 1927 in Köln geboren. Sie wuchs im Stadtteil Mülheim auf, wo sie auch spielte eine örtliche Grundschule. Ihr Vater war Lokomotivführer und ihre Mutter Lehrerin. Sie gab ihr Schauspieldebüt im Alter von sechzehn Jahren und trat in den folgenden Jahren in einigen kleineren Rollen auf. Außerdem war sie Statistin auf der Aachener Wanderbühne. Für ihre vielen Auszeichnungen wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Sie starb am 16. März 1991 im Alter von 63 Jahren an einem Herzinfarkt.

Neben ihrer Schauspiel- und Gesangskarriere war Trude Herr eine erfolgreiche Theater- und Filmproduzentin und Inhaberin. Ihrem Namen wird die Gründung der Kölner Lustspielbühne im Jahr 1949 zugeschrieben, die später zum Kölner Zentrum für darstellende Kunst wurde. Neben ihren bemerkenswerten Beiträgen zur Kunst war sie ein aktives Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands.

Ähnliche Beiträge