Dan Kaminsky Todesursache

Egal, ob Sie Dan Kaminsky für einen Helden oder einen Bösewicht halten, seine Todesursache sollten Sie nicht ignorieren können. Er starb, als er versuchte, Menschen zu helfen. Er war ein Pionier im Drogen-Docking-Projekt Quarantine@Home und arbeitete für Cisco, Avaya und Windows 7.

Inhalte:

Arbeitete für Versionen von Cisco, Avaya und Windows 7

Mehrere Sicherheitsexperten sind bestürzt über die Nachricht vom Tod des Sicherheitsforschers Dan Kaminsky. Sein plötzlicher Tod hat die Informationssicherheitsgemeinschaft ins Chaos gestürzt.

Dan Kaminsky ist seit über einem Jahrzehnt Informationssicherheitsexperte und Sicherheitsforscher. Er hat an einer Reihe von Projekten gearbeitet, darunter an einem System, das die Sicherheitskosten für kritische Infrastrukturen senken würde. Er half auch bei der Erkennung des Conficker-Wurms, eines Computervirus. Darüber hinaus fand er zahlreiche Schwachstellen im SSL-Protokoll. Er entdeckte auch einen grundlegenden Fehler im Domain Name System (DNS). Dann forderte er weitere Tools zum Scannen von Netzwerken und eine Lösung.

Er war ein beliebter Redner auf Hackerkonferenzen. Er arbeitete auch mit Microsoft am Schutz des Windows-Ökosystems. Während seiner Karriere war er Mitbegründer und leitender Wissenschaftler von White Ops.

War ein früher Teilnehmer am Quarantine@Home-Drogen-Docking-Projekt

Außerdem war er ein Fan des Dan Kaminsky von den San Francisco 49ers war ein engagierter Internet-Sicherheitsfan. Unter seinen vielen Heldentaten als Systemadministrator war eine seiner denkwürdigsten eine Zeit bei Cisco Systems, einem Technologietitanen aus dem Silicon Valley, wo er Zeit damit verbrachte, seine Programmierkenntnisse zu verbessern. Ganz zu schweigen von einem Aufenthalt an seiner Alma Mater, der Santa Clara University. Während seiner Tätigkeit an der ehrwürdigen Universität landete Kaminsky eine Reihe hochkarätiger Auftritte, darunter einen Vertrag mit Unternehmen wie Google und Apple. Einige seiner besten und hellsten Tage verbrachte er auf dem Campus, wo er an den neuesten und besten Webtechnologien und alten und neuen Technologien herumbastelte. Zum Beispiel war Kaminsky ein wichtiger Akteur bei der Entwicklung von Covid-19, einem proprietären Softwarepaket, das entwickelt wurde, um das Online- und Offline-Erlebnis des Benutzers zu verbessern.

Ebenso lesen  Marlene Dietrich Todesursache

Tat Dinge, weil sie das Richtige waren, nicht weil sie finanziellen Gewinn bringen würden

Bis zu seinem Tod letzte Woche war Dan Kaminsky ein bekannter Sicherheitsforscher und Infosec-Enthusiast. Er hatte ein Händchen für elegante Sondierungsmethoden und den Ruf, sich alle Mühe zu geben, um Kollegen zu helfen. Während seiner Karriere arbeitete Kaminsky an zahlreichen gesundheitsbezogenen Projekten, darunter telemedizinische Tools für Flüchtlinge und Hörgerätetechnologie. Er gründete auch White Ops, ein Unternehmen, das sich der Erforschung und Entwicklung innovativer Lösungen für den medizinischen Bereich verschrieben hat.

Im Jahr 2008 wurde Kaminsky berühmt, weil er einen entscheidenden Designfehler in der Internetinfrastruktur identifizierte. Er war an der Entdeckung von SSL- (Secure Sockets Layer) und Conficker-Malware-Infektionen beteiligt. Er half bei der Entwicklung einer Lösung, die es Softwareentwicklern ermöglichte, diese Probleme zu entschärfen.

Neben seiner Arbeit im Internet hatte Kaminsky auch ein Händchen für den kleinen Bach. Er war der Rädelsführer für eine interessante Leistung der Mathematik, eine Leistung der Akrobatik und ein Leckerbissen an Kleinigkeiten, die die meisten Leute nicht vollständig verstehen können, bis sie es aus erster Hand erlebt haben.

Forschung führte zu seinem Tod< /h2>Der als Hacker und Cybersicherheitsexperte bekannte Daniel Kaminsky entdeckte einen fundamentalen Fehler im Internet. Seine Arbeit führte zu Änderungen beim Schutz des Internets.

Im Jahr 2008 entdeckte Kaminsky den DNS-Fehler (Domain Name System), der es Programmierern ermöglichen könnte, eine Website zu übernehmen. Der Fehler liegt in der Art und Weise, wie das Internetadressbuch in Internetprotokolladressen übersetzt wird. Dies ermöglichte es Hackern, das Internet abzuschalten und Informationen zu stehlen. Er schätzte, dass es in den USA 568.000 infizierte Systeme gab, einschließlich solcher in Militär- und Regierungsnetzwerken.In den frühen 2000er Jahren wurde Kaminsky ein professioneller Forscher.

Ebenso lesen  Max Wright Todesursache

Er arbeitete für Cisco Systems und IOActive. Außerdem arbeitete er drei Jahre lang für Microsoft und bot Sicherheitsberatung an. Er wurde als vertrauenswürdiger Community-Vertreter für die DNSSEC-Rootzone nominiert. Im Jahr 2010 wurde Kaminsky als Anteilseigner des Wiederherstellungsschlüssels für die ICANN bestimmt. Er war einer von sieben Personen, die im Falle eines Internet-Zusammenbruchs „das Internet neu starten“ konnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert