Falco Todesursache

Der wohl berühmteste Sänger des zwanzigsten Jahrhunderts, Elvis Presley, war nicht nur ein großer Star in der Welt der Musik, sondern auch eine sehr einflussreiche Figur im Leben vieler Menschen. Elvis wurde am 22. Oktober 1954 geboren und starb am 21. August 1977. Im Laufe seines Lebens tourte er durch die ganze Welt und nahm viele Hits auf, aber sein berühmtester Song, „Out of the Dark“, ist wahrscheinlich der bekannteste Song von allen. Er wurde sogar als Titelsong für den Film „Forrest Gump“ verwendet.

Inhalte:

Frühes Leben

Der wohl weltweit einzige Popstar aus Österreich, Falco alias Hans Holzel, wurde am 19. Februar 1957 geboren. Geboren in Margareten, Wien, wuchs er bei seinen Eltern auf und zeigte schon früh Interesse an der Musik. Er besuchte das Wiener Musikkonservatorium und studierte Burokaufmann und Gitarre.

Falcos frühe Alben waren von David Bowies Berlin-Trilogie beeinflusst. Er war auch stark von Hip-Hop, Rock und Techno beeinflusst. Sein erster Plattenvertrag wurde von Markus Spiegel unterzeichnet. 1986 ging Falco auf eine Welttournee. Er war auch an einer experimentellen Gruppe namens Candy De Rouge beteiligt. Seine Alben floppten außerhalb Österreichs.

Falcos „Jeanny“ war einer der beliebtesten und umstrittensten Songs der 1980er Jahre. Er hielt sich 22 Wochen an der Spitze der deutschen Charts. Die meisten Radiosender weigerten sich jedoch, ihn zu spielen.

Falkos „Jeanny“ brachte auch zwei Fortsetzungen hervor, „Part One“ und „Part Two“. Außerdem war es einer der meistgespielten Songs der Welt.

Ebenso lesen  Diether Krebs Todesursache

DDR-Skispringer

In den 90er Jahren war Falco ein sehr beliebter Sänger. Sein Song „Der Kommissar“ erreichte in mehreren europäischen Ländern die Spitze der Charts. Im Jahr 2007 brachte er auch eine DVD heraus. Sie wurde in Österreich zum Bestseller und erreichte Doppelplatin-Status. Am Ende starb Falco bei einem Autounfall in der Dominikanischen Republik. Sein Tod hatte einen großen Einfluss auf die Musikindustrie und die Buchveröffentlichung.

Falkos Tochter hat ein Buch über ihren Vater und sein Leben geschrieben. Das Buch trägt den Titel Falco Was My Father. Schließlich zog Falcos Mutter in die Dominikanische Republik. Dies führte dazu, dass sie ihren Job als Skispringerin aufgeben musste.

Holzel wuchs im Schatten seiner Mutter auf. Im Alter von 16 Jahren begann er, Bassgitarre zu spielen. Er spielte in verschiedenen Clubs in Berlin, brach aber schließlich die Schule ab. Er jobbte auch nebenbei.

Falcos erstes Album hieß Einzelhaft und wurde 1982 veröffentlicht. Nach ein paar Monaten beschloss Holzel, seinen Namen in Falco zu ändern. Sein Alter Ego war ein Drogenabhängiger und ein Anti-Mainstream-Mensch. Seine Musik war immer mit dem Thema Drogenkonsum verbunden.

Song „Out of the Dark“

Trotz seines tragischen Todes war Falco Todesursache ein Popstar, der das Publikum mit seiner Musik begeisterte. Seine Lieder waren bei den Zuhörern immer sehr beliebt. Er war ein produktiver Songschreiber und produzierte sieben Alben in seinem Leben. Trotz seines frühen Todes werden seine Songs weiterhin von Radiosendern auf der ganzen Welt gespielt.

„Out of the Dark“ war einer der letzten deutschen Songs von Falco. Der Song wurde zwei Jahre vor seinem frühen Tod geschrieben und aufgenommen. Der Text des Liedes wurde aus der Perspektive eines betrunkenen Mannes geschrieben. Das Lied war in mehreren europäischen Ländern ein Hit. In Österreich wurde der Song als Single veröffentlicht.

Ebenso lesen  Milva Todesursache

Der Song ist eine Anspielung auf eine Fernsehsendung, von der Falco inspiriert wurde. Der Song war eine clevere Art, eine Geschichte zu erzählen. Falco schrieb den Text des Liedes, nachdem er die Fernsehsendung gesehen hatte.

Das Lied enthält auch eine Reihe von kryptischen Anspielungen. Zum Beispiel wird in dem Text eine kaputte Frau erwähnt. Der Text deutet auch auf einen Selbstmordplan hin. Der Song wurde als Vorabsingle veröffentlicht und war in Österreich ein Hit.

Beziehung zu Richard Lugner

Bei meinem letzten Wien-Besuch habe ich zu meiner Überraschung festgestellt, dass die Beziehung zwischen Falco und Richard Lugner immer noch andauert. Die beiden lernten sich 2006 kennen, als Falco mit Johann Holzel, einem anderen Formel-1-Fanatiker, in Urlaub fuhr. Die beiden verband eine innige Freundschaft und sie wurden gemeinsam mit der Familie von Richard Lugner fotografiert. Später verabredeten sich Falco und Richard Lugner, und beide wurden mit seiner Tochter Christina fotografiert.

Vor seinem Tod wurde Falco mit der Familie von Richard Lugner im Parkhotel Portschach fotografiert, wo sie gemeinsam Urlaub machten. Falco verkehrte auch mit einem jungen italienischen Mädchen. In seinen letzten Tagen neigte er dazu, viel zu essen, und er wurde mit zwei anderen Frauen gesehen. Er war 65 Jahre alt, als er im Februar 1998 in der Dominikanischen Republik starb.

Ein Buch über Falcos Leben wurde von Rudi Dolezal, einem österreichischen Musikliebhaber und Produzenten, geschrieben. Das Buch ist bei Darling Books erschienen und kostet 17,95 Euro.>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert