Raffaella Carra Todesursache

Im Laufe ihrer Karriere hat Raffaella Carra viele verschiedene Rollen gespielt. Sie hat sowohl in Filmen als auch in Fernsehshows mitgespielt. Sie hat auch einen umfangreichen Hintergrund im Theater.

Inhalte:

Frühes Leben

Während ihrer Karriere hatte Raffaella Carra einen großen Einfluss auf die italienische und europäische Film- und Fernsehwelt. Sie begann ihre Karriere als Kinderschauspielerin und Tänzerin und wurde später eine prominente TV-Persönlichkeit, Autorin, Sängerin und Schauspielerin. Sie gewann 13 Telegatto-Preise für ihre Fernsehprogramme.

Sie wurde am 18. Juni 1943 in Bologna, Italien, geboren. Sie war die Tochter von Carlo Carra, einem italienischen Maler und Führer der futuristischen Bewegung. Ihre frühe Kindheit verbrachte sie in der Küstenstadt Bellaria in Rimini. Später studierte sie Experimentalfilm am Centro Sperimentale di Cinematografia in Rom.

Mit neun Jahren gab Carra ihr Leinwanddebüt in dem Film „Tormento del Passato“. Ihre Schauspielkarriere begann wirklich, als sie 1965 für den Film „Von Ryan’s Express“ mit Frank Sinatra gecastet wurde. Sie arbeitete weiterhin für Film und Fernsehen und wurde eine beliebte Entertainerin in ganz Europa und Lateinamerika.

Karriere

Die als „Königin des italienischen Fernsehens“ bekannte Raffaella Carra starb im Alter von 78 Jahren. Sie starb an Lungenkrebs. Ihr Bruder Vincenzo starb 2002 ebenfalls an der Krankheit.

Raffaella Carra wurde am 18. Juni 1943 in Bologna, Italien, geboren. Sie begann ihre Karriere als Kinderschauspielerin. Ihr Spielfilmdebüt gab sie im Alter von neun Jahren. Sie studierte in Rom und an der National Academy of Dance. Sie war auch Synchronsprecherin.

Ebenso lesen  Jim Morrison Todesursache

Carra spielte in mehreren Actionfilmen und Komödien mit. Sie trat auch in mehreren „Peplum“-Filmen auf. In den 1960er Jahren war sie eine wichtige Figur der italienischen Popkultur. Sie war bekannt für ihr außergewöhnliches Talent und ihr einzigartiges Lachen. Sie verkaufte Millionen Platten in ganz Europa. Sie war auch eine beliebte Radiomoderatorin.

Fernsehmoderatorin

Bekannt als „Königin des italienischen Fernsehens“ und „Eiserne Lady“, war Raffaella Carra mehr als eine Berühmtheit in Italien 40 Jahre. Sie war auch in ganz Europa und Lateinamerika berühmt. Sie hatte über 60 Millionen verkaufte Tonträger. Zu ihren Songs gehören „Rumore“, „Com’e‘ bello far l’amore da Trieste in giu“ und „Far l’Amore“.

Die italienische Ikone der Popkultur blickt auf eine lange Karriere als Schauspielerin zurück. Tänzerin und Fernsehmoderatorin. Sie moderierte mehrere italienische Shows und war das Gesicht des italienischen Fernsehens. Sie trat in Dutzenden von Filmen auf.

Sie begann ihre Karriere als Kinderschauspielerin. Sie studierte am Centro Sperimentale di Cinematografia in Rom. Sie studierte auch an der National Academy of Dance. In den frühen 1960er Jahren war sie Gaststar in der Fernsehsendung Tempo di Danza.

Schauspielerin

Raffaella Carra, bekannt als „La Carra“ oder „Königin des italienischen Fernsehens“. war Sängerin, Fernsehmoderatorin, Tänzerin und Schauspielerin. Sie starb am 5. Juli im Alter von 78 Jahren. Sie starb an Lungenkrebs.

Carra wurde am 18. Juni 1943 in Bologna geboren. Sie studierte an der National Academy of Dance in Rom. Nach ihrem Abschluss studierte sie am Experimental Center of Cinematography in Rom. Sie hatte kleine Filmrollen, bevor sie eine renommierte Sängerin und Entertainerin wurde.

Ebenso lesen  Bruno Gröning Todesursache

Sie spielte die Hauptrolle in dem Film Von Ryan’s Express mit Frank Sinatra. In ihrer Heimat Italien wurde sie zu einer Pop-Ikone. Sie hatte auch Erfolg in spanischen und lateinamerikanischen Fernsehsendungen. Während ihrer Karriere hat sie weltweit mehr als 60 Millionen Platten verkauft.

Carra war eine sehr großzügige Person. Sie adoptierte viele Kinder aus verschiedenen Ländern. Sie hatte nie leibliche Kinder, weil sie sich weigerte zu heiraten. Sie hatte jedoch viele Beziehungen zu Männern, darunter Juventus-Fußballer Gino Stacchini. Sie hatte auch eine große Anhängerschaft in der schwulen Community.

Lieblingsfilm

Unter allen italienischen Popstars ist Raffaella Carra zweifellos der beliebteste. Als Sängerin und Schauspielerin machte sie sich einen Namen. Ihre Songs wie „Tuca Tuca“, „Far l’amore“ und „Do it, do it again“ sprechen von weiblicher Ermächtigung und Sex. Sie gilt auch als Feministin und schwule Ikone.

Raffaella Carra wurde am 18. Juni 1943 in Bologna, Italien, geboren. Sie studierte an der National Academy of Dance in Rom. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie in verschiedenen Filmen, darunter 1965 in „Von Ryan’s Express“ an der Seite von Frank Sinatra. Ihre Popularität und ihr Ansehen in Europa und Lateinamerika führten dazu, dass sie als Symbol der sexuellen Befreiung galt. Sie war eine einflussreiche Persönlichkeit in Spanien und anderen europäischen Ländern.

Sie war auch für ihren sinnlichen Tanz bekannt, der im katholischen Italien bahnbrechend war. Sie trat in vielen Komödien auf, darunter 5 Marines per 100 Ragazze (1961) und La Celestina P.R. (auch bekannt als The Organizer) im Jahr 1963.

Ähnliche Beiträge