Meat Loaf Todesursache

Anfang der 1990er Jahre drehte Meat Loaf eine Reihe erfolgreicher Filme, darunter die Rocky Horror Picture Show. Der Film wurde von der Kritik gelobt, und Meat Loafs Karriere ging steil nach oben. In dem Film spielt Meat Loaf die Rolle des Eddie, der ein Fan des Films ist und versucht, als er selbst in den Film zu kommen. Schon bald wird er von einer Figur namens Syndrom angesprochen, dem Chef der Produktionsfirma des Films. Im Film singt Meat Loaf einen Song namens „The Rocky Horror Picture Show Song“.

Inhalte:

Jim Steinman’s Meat Loaf

Im Laufe seiner sechs Jahrzehnte währenden Karriere erzielte Meat Loaf eine Vielzahl von Erfolgen. Er hatte Hit-Songs und trat in Filmen auf. Er schrieb Lieder für andere Künstler, darunter Bonnie Tyler. Er spielte auch in Musicals mit. Er war zweimal verheiratet und hatte eine Tochter.

Jim Steinman wurde am 1. November 1947 in New York geboren. Er erwarb 1969 einen Bachelor-Abschluss am Amherst College. Während seines Studiums begann er, Musicals zu schreiben. Für seine Arbeit an Celine Dions Album „Falling Into You“ erhielt er schließlich einen Grammy Award. Außerdem schrieb er zusammen mit dem Sänger Randy Steinman die Musik für den Film „Tanz der Vampire“.

In den frühen 1980er Jahren arbeiteten Steinman und Randy Steinman mit verschiedenen Künstlern zusammen, darunter die Sisters of Mercy. Sie schrieben auch Hits für Meat Loaf und Celine Dion. Beide wurden für ihre Arbeit mit einem Grammy ausgezeichnet. Sie arbeiteten auch bei mehreren anderen Projekten zusammen.

Ebenso lesen  6ix9ine Todesursache

Jim Steinmans Arbeit mit Meat Loaf ist vielleicht seine bekannteste Zusammenarbeit. Sein Song „Bat Out of Hell“ wurde ein Hit und verkaufte sich millionenfach. Das Album selbst wurde von Todd Rundgren produziert, der auch Mitglieder der E Street Band für die Aufnahmen gewinnen konnte.

Wolff-Parkinson-White-Syndrom

Anfang dieser Woche verstarb der Sänger und Künstler Meat Loaf in Las Vegas. Der 74-jährige Musiker war für seine langen theatralischen Auftritte und rekordverdächtigen Alben bekannt, aber er litt auch an einer Reihe von gesundheitlichen Problemen, darunter Rückenschmerzen. In der Vergangenheit musste er sich vier Rückenoperationen unterziehen und hatte eine große Zyste an seinen Stimmbändern. Im Jahr 2007 war Meat Loaf gezwungen, seine Europatournee teilweise wegen einer Kehlkopfentzündung abzusagen. Seine Familie bestätigte sein Ableben auf Facebook.

Meat Loaf war kein Unbekannter auf dem Gebiet der Medizin, da er viele Jahre lang an einer Diabeteserkrankung litt. Aber er war auch ein begeisterter Künstler, der auf mehr als 30 Tourneen ging, um seine Platten zu promoten. Seine letzte Tournee im Jahr 2011 wurde abgesagt, nachdem er auf der Bühne kollabiert war. Außerdem litt er unter einer Reihe von gesundheitlichen Problemen, die von Diabetes bis zu einer Zyste auf seinen Stimmbändern reichten.

Die Rolle des Eddie verkorperten Meat Loaf in dem Film „The Rocky Horror Picture Show“

Trotz seines Rufs als B-Movie ist The Rocky Horror Picture Show ein äußerst beliebter Film. Er wurde in zahllosen Fernsehsendungen und Filmen gezeigt, darunter The Drew Carey Show, The Boondocks, The Simpsons, American Dad! und Glee. Er wurde 1987 auf Video veröffentlicht.

Ebenso lesen  Katrin Helwich Todesursache Impfung

Der Film ist auch dafür bekannt, dass er immer wieder Anspielungen auf B-Movies enthält. Der Film beginnt mit einem schwarzen Bildschirm und einer männlichen Stimme, die sagt: „Willkommen in der Rocky Horror Picture Show“. Außerdem gibt es ein „Science Fiction/Double Feature“-Lied, das von Patricia Quinn gesungen wird.

Die Handlung des Films wurde für ihre kitschigen Scherze kritisiert. Außerdem wird ihm ein Mangel an Charme nachgesagt. Einige Kritiker, wie Bill Henkin und John Wasserman, bemängelten den Mangel an Charakterisierung und Dramatik des Films. Der Kritiker Roger Ebert bewertete den Film mit nur 2,5 Sternen.

Der Film wurde in den Vereinigten Staaten am 26. September 1975 veröffentlicht. Er wurde in acht Städten gezeigt. Er wurde auch in Großbritannien veröffentlicht.

Nachfolgeprojekte von Meat Loaf

Ursprünglich hieß Meat Loaf Marvin Lee Aday und wurde 1947 geboren. Im Alter von 20 Jahren begann er mit der Musik und änderte seinen Namen in Michael. Am bekanntesten ist er für seine Rolle als Eddie in The Rocky Horror Picture Show. Er hat in über 50 Filmen und Fernsehsendungen mitgewirkt. Er hat weltweit über 100 Millionen Alben verkauft. Sein letztes Album, Couldn’t Have Said It Better, wurde 2003 veröffentlicht und erreichte Platz 4 der britischen Albumcharts. Es wurde von einer ausverkauften Welttournee begleitet.

Meat Loaf litt unter Depressionen und Alkoholismus, hatte aber eine großartige Stimme. Er war auch für seinen bombastischen, vierstimmigen Stil bekannt. Berühmt ist er auch für seine Arbeit in Hair. Er hatte einen Kuss mit Thomas Gottschalk.

Meat Loaf veröffentlichte ein paar erfolglose Alben. Er schrieb zusammen mit Don Black und Steve Van Zandt die Songs „Is Nothing Sacred“ und „Paradise By the Dashboard Light“. Für seinen Song „I’d Do Anything for Love“ wurde er für einen Grammy Award nominiert.

Ähnliche Beiträge