Romy Schneider Todesursache

Ob man nun ein Fan von Romy Schneider ist oder nicht, an seinen Filmen gibt es eine Menge zu mögen. Von der romantischen Komödie bis zum Horrorfilm ist für jeden etwas dabei. Wenn Sie auf den Geschmack gekommen sind, wird es Sie freuen zu hören, dass sogar ein neuer Film in Arbeit ist. Der Titel lautet: „Romy’s Burden“. Er soll im Sommer 2016 in die Kinos kommen.

Inhalte:

Karriere

Ob Sie jemals einen Romy Schneider-Film gesehen haben oder nicht, sie hat eine erstaunliche Filmografie vorzuweisen. Sie spielte in einigen der besten Filme ihrer Zeit mit, und ihre Filme haben nach wie vor eine große Fangemeinde. Sie hat auch eine Reihe von Auszeichnungen erhalten, darunter einen Oscar für ihre Rolle in „Passerby“, ihrem letzten Film.

Neben ihrer beeindruckenden Filmografie ist Romy Schneider auch für ihre freimütige Haltung zu den Rechten der Frauen in Erinnerung geblieben. Sie forderte die Legalisierung der Abtreibung. Sie war auch die erste Schauspielerin, die mit dem Preis der französischen Filmakademie ausgezeichnet wurde.

Romy Schneider hatte auch ein turbulentes Privatleben. Sie war mit dem deutschen Regisseur Harry Meyen verheiratet, der jedoch Selbstmord beging. Außerdem verlor sie ihren Sohn bei einem Unfall.

Sie hatte auch eine Tochter. In Hollywood machte sie sich mit Clive Donners „What’s New, Pussycat?“ einen Namen, ebenso in Europa mit Luchino Viscontis „Le Trio infernal“ und „Boccaccio ’70“ im Jahr 1962. Sie arbeitete auch mit einigen der besten Regisseure ihrer Zeit zusammen.

Filme

Trotz ihres tragischen Privatlebens war Romy Schneider eine bekannte österreichische Schauspielerin. Die österreichische Schauspielerin wurde am 23. September 1931 als Rosemarie Magdalena Albach geboren. Sie wurde von ihrer Mutter Magda Schneider aufgezogen.

Ebenso lesen  Taylor Hawkins Todesursache

Romy Schneider starb am 29. Mai 1982 in Paris. Ihr Tod bleibt ein Rätsel. Sie wurde tot in ihrer Pariser Wohnung aufgefunden. Sie starb an Herzversagen. Es wird vermutet, dass sie einen unvollendeten Abschiedsbrief geschrieben hat. Eine Autopsie liegt nicht vor.

Die österreichische Schauspielerin wurde in Wien geboren. Als Teenager zog sie nach Paris. Sie spielte in mehreren Filmen mit und wurde mit dem Cesar Award ausgezeichnet. Während ihrer Karriere lernte sie Alain Delon kennen. Sie heirateten im Jahr 1963. Das Paar hatte einen Sohn namens David. Ihr Sohn starb im Alter von 14 Jahren bei einem Unfall.

Romy Schneider war für ihren starken Alkoholkonsum und ihre Schlafmittel bekannt. Ihre Tochter, Sarah Magdalena Biasini, ist heute eine bekannte Schauspielerin. Ihre Tochter hat auch ein Buch geschrieben.

Todestag

In den 1980er Jahren war Romy Schneider eine der bekanntesten und bestbezahlten Schauspielerinnen der Welt. Sie war deutsche Staatsbürgerin und lebte in Paris. Zu ihren bekanntesten Filmen gehörten Der Swimmingpool mit Alain Delon, Der Kardinal mit Michael Graeter und die Sissi-Trilogie mit Ernst Marischka. Sie starb im Alter von 44 Jahren an einer Herzerkrankung.

Geboren wurde sie als Rosemarie Magdalena Albach-Hiess am 23. September 1938 in Wien. Sie war die Tochter des deutschen Unternehmers Hans Herbert Blatzheim und der deutschen Staatsbürgerin Magda Schneider. In den 1970er Jahren war sie Mitglied des ersten Tanzclubs in Schwaben. Sie und ihr Ehemann Harry Meyen bekamen 1966 einen Sohn, David Christopher Meyen.

Romy Schneider hatte ein tragisches Privatleben. Ihr Sohn David starb bei einem Unfall, als er vierzehn Jahre alt war. Ihr fehlte eine liebevolle Mutter, und sie war drogenabhängig. Außerdem hatte sie einige Affären, darunter eine mit Daniel Biasini. Sie war auch für ihren Sexappeal bekannt.>

Ähnliche Beiträge