Diether Krebs Todesursache

Während seiner langen und illustren Karriere als Komiker, Schauspieler und Kabarettist war Dieter Krobs der Star vieler erfolgreicher Fernsehshows und Filme. Seine letzte Rolle war als Darsteller des Kulthits Bang Boom Bang, in dem er von der Kritik hoch gelobt wurde. Er starb 2011 im Alter von 67 Jahren.

Inhalte:

Schauspieler

Diether Krebs war bis zu seinem Tod an Lungenkrebs am 4. Januar 2000 ein deutscher Schauspieler, Kabarettist und Comedian. Der gebürtige Essener sammelte seine ersten Theatererfahrungen am Humboldt-Gymnasium in Essen und schrieb sich später an der Folkwangschule im Ruhrgebiet ein. Er spielte in vielen Fernsehshows und Filmen mit. Er hatte eine Kult-Anhängerschaft mit seiner Comedy-Serie Sketchup, die eine Vielzahl von Charakteren enthielt, darunter die Sketch-Comedian Iris Berben. Außerdem spielte er die Hauptrolle in dem Film Die Judenbuche. Außerdem spielte er in dem Film Bang Boom Bang unter der Regie von Peter Thorwarth mit.

1999 wurde er mit dem Medienpreis Goldene Henne ausgezeichnet. Von 1996 bis 2000 moderierte er die MDR-Neujahrsgala. Außerdem war er 1991 Ehrenmitglied der Deutschen Musikcharts. Er war bekannt für seine witzigen Sprüche. Er starb am 4. Januar 2000 im Alter von 52 Jahren an Lungenkrebs.

Comedian

Der für seine witzigen und lustigen Rollen bekannte deutsche Schauspieler und Comedian Diether Krebs starb im Alter von 52 Jahren Lungenkrebs. Er starb am 4. Januar 2000 in Hamburg, Deutschland.

Der Komiker wurde am 25. Dezember 1947 in Essen, Deutschland, geboren. Er studierte am Humboldt-Gymnasium in Essen und nahm Schauspielunterricht an der Folkwangschule im Ruhrgebiet. Er debütierte in Oberhausen. Er spielte in mehreren Filmen mit, darunter Zoff (1971), in dem er zusammen mit Ralf Richter die Hauptrolle spielte, und in dem Film Bang Boom Bang. Er hatte auch Rollen in vielen Fernsehshows. Von 1996 bis 1999 moderierte er die Neujahrsgala des MDR und 1999 die Verleihung des Medienpreises Goldene Henne. Außerdem trat er 1991 in Go Trabi Go von Peter Timm auf. 1992 wirkte er in der Fernsehserie „Mundstuhl!“ mit. wo er einen naiven Baumflüsterer spielte.

Ebenso lesen  Karl Lagerfeld Todesursache

1998 nahm er an einer Deutschlandtournee teil, die auf seinem Auftritt in der Comedy-Show „Herr Krups“ basierte. Er trug eine Hornbrille, und zu seiner Routine gehörte eine Ode an die Currywurst.

Kabarettist

Nach seinem Schauspielstudium am Humboldt-Gymnasium in Essen machte Diether Krebs Karriere sein erster Fernsehauftritt Anfang der 70er Jahre. Er hatte eine Reihe von Rollen in Film und Fernsehen, darunter Zoff (1971), Go Trabi Go von Peter Timm (1991) und Die Judenbuche (1996). 1996 moderierte er die Neujahrsgala des MDR. Außerdem moderierte er die Verleihung des Medienpreises Goldene Henne. Zum Zeitpunkt seines Todes war er 52 Jahre alt. Er starb in Hamburg an Lungenkrebs.

Der deutsche Schauspieler und Comedian Diether Krebs hatte zahlreiche Fernsehauftritte und wurde 1999 mit dem Medienpreis „Goldene Henne“ ausgezeichnet. Seine bemerkenswerteste Leistung war eine Rolle in dem Film Bang Boom Bang. In dem Film unter der Regie von Peter Thorwarth trat er an der Seite von Ralf Richter auf. Eigentlich sollte er in einer längeren Kinoversion des Films auftreten, doch dazu kam es nie.

Die wichtigste Rolle, die er spielte, war die des Herrn Krups, eine Figur, die er auf der Bühne erfand. Bekanntheit erlangte er durch seinen Auftritt in der Sketch-Comedy-Serie Sketchup. Die Show zeigte eine Vielzahl von Charakteren und ihr Erfolg führte zu einer Kult-Anhängerschaft. Es war nicht nur in Deutschland beliebt, sondern auch in anderen Ländern.

Seine letzte Rolle in Bang Boom Bang

Fast 10 Jahre nach der Erstveröffentlichung ist Bang Boom Bang wieder aufgetaucht als internationaler Kultfilm. Er wurde von Kritikern als einer der besten deutschen Filme aller Zeiten gelobt. Der Film verfügt über eine Besetzung, die viele bekannte Schauspieler und Schauspielerinnen umfasst. Es ist ein Actionfilm, der auch eine gehörige Portion Humor hat.

Ebenso lesen  Götz George Todesursache

Der Film bietet eine herausragende Leistung von Dieter Krebs als schnoddrigen Spediteur Werner Kampmann. Diese Rolle war die letzte Rolle, die Diether Krebs in seiner Karriere spielen würde.

Es ist eine rotzfreche komödie (eine Action-Komödie). Regie führte Peter Thorwarth, der in Unna, einer Kleinstadt in Deutschland, aufgewachsen ist. Er studierte Filmwissenschaften in München und gab 1999 mit dem Film „Bang Boom Bang“ sein Regiedebüt. Außerdem spielte er in den Filmen „Paarungsverhalten“ und „Die Notoperation“ mit Oliver Korritke mit.

Der erste Entwurf von Der Film war nicht perfekt. Es enthielt nicht alle Ideen, die Peter Thorwarth im Sinn hatte.

Ähnliche Beiträge