Marc Marquez Todesursache

Mehrere kürzliche Vorfälle in der Welt des Motorradfahrens haben eine Spur von Verletzungen und Todesfällen hinterlassen. Einer der jüngsten und schockierendsten ist der Tod von Marc Marquez.

Inhalte:

Ducati gewinnt aufeinanderfolgende Rennen

Während der gesamten MotoGP-Meisterschaft hat Ducati den Sport dominiert. Es war in den letzten drei Saisons das schnellste Motorrad im Feld. Es war auch die Bereitschaft, im Sport innovativ zu sein. Das Unternehmen hat aerodynamische Verkleidungen entwickelt und Holeshot-Geräte erfunden, die Beschleunigung und Kurvenausgang unterstützen.

Während der letzten vier Jahre hat Europa Japan überholt und die Meisterschaft gewonnen. Es gibt viele hungrige junge Fahrer, die darum kämpfen, der nächste MotoGP-Champion zu werden.

Valentino Rossi dominierte den Sport während der Saison 2002 und 2001. In beiden Jahren fehlte ihm ein Rennen zum Weltmeistertitel. Er war auch anderthalb Jahre hinter dem Rekord von Doohan zurück. 2002 fehlte ihm nur ein Punkt zu elf Siegen.

Verletzungsrückschläge

Anfang dieses Monats erlitt MotoGP-Champion Marc Marquez einen zweiten schweren Verletzungsrückschlag. Er musste den Großen Preis von Indonesien verpassen, nachdem er während einer Aufwärmsitzung schwer gestürzt war. Glücklicherweise war die Schwere der Verletzung nicht so schlimm, wie sie hätte sein können. Allerdings stand dem Fahrer eine langwierige Genesung und eine lange Reise nach Jerez für die letzte Runde der Saison 2021 bevor.

Der Sturz in Indonesien ereignete sich während eines morgendlichen Aufwärmens. Marc Marquez stürzte schwer und wurde mit dem Helikopter ins Krankenhaus Mataram gebracht, wo eine Kopfverletzung diagnostiziert wurde. Anschließend wurde der Fahrer 24 Stunden lang beobachtet, bevor er entlassen wurde.

Ebenso lesen  Peter Falk Todesursache

Am nächsten Tag wurde er in der Clinic de Barcelona medizinisch untersucht. Der Fahrer wurde für fahrtauglich erklärt, obwohl er nicht am britischen Grand Prix in Silverstone oder am Algarve Grand Prix in Portugal teilnehmen kann.

Rückfall der Diplopie

Vor einigen Jahren kämpfte Marc Marquez mit Doppelbildern. 2011 erlitt er dann einen ähnlichen Unfall. Glücklicherweise wurde er nicht schlimmer verletzt. Aber es hat sein rechtes Auge beschädigt.

Im Jahr 2011 unterzog sich Marc Marquez einer Operation, um seine Sehkraft zu korrigieren. Das Verfahren war erfolgreich und er erlangte in den nächsten drei Monaten langsam wieder ein normales Sehvermögen.

Dieses Mal erleidet Marc Marquez einen neuen Rückschlag. Bei ihm wurde ein Rückfall von Diplopie oder „Doppeltsehen“ diagnostiziert. Mit anderen Worten, er leidet an einer etwas anderen Version von Doppelbildern, diesmal auf der rechten Seite seines Gesichts. Er muss abwarten, was das für seine Genesung bedeutet.

Es ist nicht klar, ob er zum Start der MotoGP-Saison 2022 wieder auf ein Motorrad steigen wird, aber er wird es tun ein paar wochen zum ausruhen und erholen. Die neue Untersuchung wird seine Genesungszeit offenbaren.

Abschließende Worte

Trotz seines Rekords beim Aufstehen ist Marc Marquez ein weiterer verletzter Fahrer, der für die MotoGP-Saison ausgeschlossen ist. Der amtierende Weltmeister musste sich drei Operationen unterziehen, um seinen rechten Arm zu reparieren, und ist nun für mindestens zwei Rennen außer Gefecht gesetzt.

Bei dem jüngsten Vorfall stürzte er während des morgendlichen Warm-Ups beim Malaysian Grand Preis. Er versuchte, den Kontakt mit Dani Pedrosa zu vermeiden, als er das Heck seines Fahrrads streifte. Er kam hart zu Boden und landete auf dem Bordstein und über dem Gras.

Ebenso lesen  Florian Silbereisen Todesursache

Nach ein paar Tagen gab das Team bekannt, dass Marquez operiert werden würde. Er wird zur sofortigen postoperativen Genesung in den Vereinigten Staaten bleiben. Danach wird er nach Hause zurückkehren, um seinen Behandlungsplan abzuschließen. Der Unfall wird untersucht.

Ähnliche Beiträge