Ötzi Todesursache

Mehrere Jahre nachdem er gefunden wurde, wurde die Todesursache des Mannes aus dem Eis klar. Seine Leiche wurde 1991 von einem deutschen Wanderpaar in den Ötztaler Alpen gefunden. Er wurde mit einer braunen Bärenpelzmütze, einem Schuh und Leggings aus lokalen Ziegen- und Schafshäuten gefunden. Er hatte auch ein komplexes Feueranzünder-Set, das einen Pyrit, einen Feuerstein und einen Zunderpilz enthielt. Er hatte zahlreiche Wunden und litt an Darmparasiten.

Inhalte:

Otzis Todesursache war nicht sofort klar, aber einige Forscher spekulierten, dass er ermordet worden war. Einige Tage vor seinem Tod war Ötzi Teil einer Schlägerei, die durch einen Schlag auf den Kopf unterbrochen wurde. Ein paar Tage später wurde er erstochen. Er verblutete in weniger als einer Minute. Die Forscher stellten auch fest, dass der Mann aus dem Eis an wunden Gelenken und Hohlräumen litt. Seine rechte Hand wurde beschädigt. Außerdem war er laktoseintolerant. In den Monaten vor seinem Tod war er unterernährt gewesen, was darauf hindeutet, dass er an einer Krankheit gestorben war.

Die Forscher stellten auch fest, dass er eine Person mit Blutgruppe O war, was bedeutete, dass er wahrscheinlich an Borreliose gelitten hatte Erkrankung. Sie fanden eine Pfeilspitze in seiner linken Schulter. Obwohl es sich um eine Verteidigungswunde handelte, verursachte sie wahrscheinlich massive Blutungen. Bei einem schockbedingten Herzstillstand hätte die Pfeilspitze ein massives Blutgerinnsel verursachen können. Die Pfeilspitze war von einem drei Millimeter großen Hämatom umgeben.

Otzis Todesursache war schließlich eine innere Blutung. Die Pfeilspitze könnte die linke A. subclavia dorsalis getroffen haben, die für die Blutversorgung des Nackens zuständig ist. Es ist auch bekannt, dass es massive aktive Blutungen verursacht. Es ist auch bekannt, dass die A. subclavia anfällig für Trauma und Schock ist. Neben der Pfeilspitze litt Ötzi auch an einer Arteriosklerose. Möglicherweise hat er versucht, den Pfeil aus seinem Körper zu ziehen, wodurch er innerlich blutete.

Ebenso lesen  Virgil Abloh Todesursache

Die Forscher fanden auch heraus, dass Ötzi eine große Anzahl von Tätowierungen hatte. Seine Tätowierungen zeigen Bereiche mit Knochenverschleiß und -schäden. Sie bilden auch moderne Akupunkturpunkte ab. Sie fanden auch heraus, dass Ötzi eine einzigartige genetische Anomalie hatte. Er hatte eine väterliche Linie, die noch auf einigen Mittelmeerinseln existiert. Seine mütterliche Linie ist in modernen Populationen jedoch nicht mehr zu finden.

Die Forscher fanden auch heraus, dass Ötzi an Arthritis in seinen Gelenken litt. Er hatte auch eine gebrochene Nase und zahlreiche Karies. Er war auch anfällig für Zahnfleischerkrankungen. Außerdem hatte er mehrere gebrochene Rippen. Seine Zähne waren in sehr schlechtem Zustand. Er war laktoseintolerant und litt an einer Reihe von Krankheiten.

Im Jahr 2010 schlug eine neue Studie vor, dass Ötzi in geringerer Höhe gestorben war, höher in den Bergen begraben. Die Forscher glauben jedoch nicht, dass die Theorie stichhaltige Beweise hat. Die italienische Regierung beanspruchte die Überreste, aber Österreich stimmte dem Anspruch zu. Die Studie wurde vom Zentrum für Evolutionäre Medizin der Universität Zürich durchgeführt.

Ähnliche Beiträge