Farrah Fawcett Todesursache

Wenn wir die Nachricht vom Tod von Farrah Fawcett hören, sind wir mit Trauer erfüllt. Die Schauspielerin hat eine bewegte Karriere hinter sich, und ihr Verlust ist für viele ein Schlag. Ihr Leben war voller Romantik und Aufregung, und sie war eine wunderschöne Frau mit einem tollen Lächeln. Leider hatte sie auch mit einigen Herausforderungen zu kämpfen, und es ist jetzt bekannt, dass sie mit Analkrebs zu kämpfen hatte.

Inhalte:

Ihre Karriere

Trotz ihres Status als Sexsymbol hatte Farrah Fawcett ein hartes Privatleben. Ihre Ehen mit Ryan O’Neal und Lee Majors waren nicht von langer Dauer. Sie hatte keine Kinder und wurde 1982 von Majors geschieden.

Fawcett spielte in Filmen wie The Cannonball Run, Logan’s Run und Sunburn mit. Außerdem spielte sie die Hauptrolle in mehreren Biopics über die bahnbrechende Fotojournalistin Margaret Bourke-White. Zu ihren zahlreichen Auszeichnungen gehören ein Golden Globe und zwei Emmy-Nominierungen. Sie spielte auch in einer Reihe von Fernsehserien mit, darunter The Six Million Dollar Man, The Partridge Family, I Dream of Jeannie, The Flying Nun und Spin City. Außerdem wurde sie mit einem Preis für ihr Lebenswerk von der National Academy of Television Arts and Sciences ausgezeichnet.

Fawcett erhielt eine dritte Emmy-Nominierung für ihre Arbeit in der Fernsehserie The Guardian. Sie spielte auch in mehreren Fernsehfilmen mit. Ihre Darstellung in The Burning Bed machte sie landesweit bekannt.

Fawcett wurde in Corpus Christi, Texas, geboren. Ihr Vater war ein Bauunternehmer. Ihre Mutter war eine Hausfrau. Ihr Bruder war ein Architekt. Sie besuchte die Universität von Texas in Austin. Sie studierte Kunst und Mikrobiologie.

Ebenso lesen  Häufigste Todesursache Französische Bulldogge

Ihr Aussehen

Die Schauspielerin Farrah Fawcett, die durch ihre Rolle als Jaclyn Smith in der Originalserie „Charlie’s Angels“ bekannt wurde, starb am 25. Juni 2009 im Alter von 62 Jahren an Analkrebs. Sie hatte jahrelang gegen die Krankheit gekämpft und ihr Kampf erregte internationale Aufmerksamkeit.

Farrah Fawcett wurde in Corpus Christi, Texas, als Tochter von Vater Jim und Mutter Pauline Fawcett geboren. Sie besuchte die Universität von Texas und studierte Mikrobiologie. In der High School wurde sie dreimal zur „Schönsten“ gewählt. Nach ihrem Abschluss zog sie nach Austin, um an der University of Texas zu studieren.

Sie ging mit dem Schauspieler Ryan O’Neal aus, mit dem sie schon lange befreundet war. Die beiden verlobten sich ein paar Wochen vor Farrahs Tod. Aber Fawcetts Beziehung zu O’Neal war turbulent. Im Jahr 2006 wurde bei ihr Analkrebs diagnostiziert. Das Paar bekam 1985 einen Sohn, Redmond.

Im Jahr 2006 wurde bei Farrah Fawcett Analkrebs diagnostiziert. Sie wurde operiert, um einen Tumor zu entfernen, aber der Krebs kehrte zurück. Diesmal hatte er Metastasen in ihrer Leber gebildet. Im Jahr 2007 erklärten die Ärzte sie für krebsfrei. Doch einige Monate später kehrte sie ins Krankenhaus zurück.

Ihre Beziehung zu Ryan O’Neal

Trotz ihrer vielen Probleme kamen sich Farrah Fawcett und Ryan O’Neal im Laufe der Jahre immer näher. Sie hatten sogar eine Affäre und führten mehr als drei Jahrzehnte lang eine sexuell aufgeladene Beziehung.

Die beiden spielten in den 1970er Jahren in mehreren Fernsehserien mit, darunter Love Story. Sie spielten auch in mehreren Filmen mit, darunter Small Sacrifices (1989) und Tough Guys Don’t Dance (1987). Sie hatten vier gemeinsame Kinder, darunter Redmond und Tatum. Allerdings hatten sie eine sehr schwierige Beziehung.

Ebenso lesen  Franz Trojan Todesursache

Farrah Fawcett starb 2009 nach einem Kampf mit Krebs. Es wurde berichtet, dass sie vor ihrem Tod eine Affäre mit O’Neal hatte. In der Tat wurde sie zweimal betrogen. Im Jahr 1997 fand Farrah heraus, dass Ryan eine Affäre mit einer anderen Frau, Leslie Stefanson, hatte. Sie dachte, er würde sie angreifen, also verließ sie ihn.

O’Neal und Fawcett hatten eine Beziehung, die von Streitereien und Familiendramen geprägt war. Tatsächlich hatten sie eine Affäre, die 1980 begonnen haben soll. Während ihrer Beziehung sagte O’Neal, dass es nie einen Tag gab, an dem er sie nicht geliebt hätte. Das Paar kam wieder zusammen, nachdem bei O’Neal Leukämie diagnostiziert worden war.

Ihr Kampf mit Analkrebs

Vor fast sieben Jahren wurde bei Farrah Fawcett Analkrebs diagnostiziert. Sie hatte Krebs im vierten Stadium. Sie beschloss, ihre Krankheit und ihre Behandlung zu dokumentieren. Das Ergebnis ihres Kampfes ist eine Dokumentation, die 2009 auf NBC ausgestrahlt wurde.

Fawcett hat es sich zur Aufgabe gemacht, Tabus zu brechen, indem sie ihre Krankheit mit der Öffentlichkeit teilt. In dieser Dokumentation erhalten wir einen Blick hinter die Kulissen ihres Kampfes. Neben Interviews mit dem Onkologen Dr. Lawrence Piro und der Friseurin Mela Murphy wird auch ein Blick auf alternative Therapien geworfen, die Fawcett ausprobierte.

Farrah Fawcetts Kampf gegen den Analkrebs ebnete den Weg für die Gründung der Farrah Fawcett Foundation. Ziel der Stiftung ist es, das Bewusstsein für HPV-bedingte Krebserkrankungen zu schärfen und die Forschung zu finanzieren.

Neben der Bewusstseinsbildung wollte Fawcett auch der Gemeinschaft etwas zurückgeben. Sie gründete die Stiftung gleich nach ihrer Krebsdiagnose. Die Stiftung konzentrierte sich zunächst auf Analkrebs, hat ihren Schwerpunkt aber inzwischen auf HPV-assoziierte Krebsarten ausgeweitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert