Victor French Todesursache

In den späten 1990er Jahren wurde Victor French zum beliebtesten Schauspieler auf der kleinen Leinwand und spielte in Serien wie „Die neuen Abenteuer der alten Christine“ und „Der neue Batman“. Er trat auch in mehreren Filmen auf. Seine denkwürdigste Rolle war jedoch 1997 der Film „Der unglaubliche Hulk“.

Inhalte:

Frühe Rollen

Während seiner langen Karriere spielte Victor French eine Reihe denkwürdiger Fernsehrollen. Er spielte zusammen mit Michael Landon in der NBC-Serie „Highway to Heaven“ und führte bei mehreren Folgen der TV-Serie Regie. Zu seinen bemerkenswertesten Rollen gehörten „The Quick and the Dead“, „Gunsmoke“ und „Carter Country“. Auch im Theaterbereich machte er sich einen Namen, unter anderem durch seine Arbeit mit der Atlanta Black Theatre Company. 1989 starb er im Alter von 54 Jahren an Lungenkrebs. Zu Lebzeiten hatte er eine bewegte Beziehung zu Michael Jackson.

Während Französisch in den frühen Tagen der Unterhaltungsbranche kein bekannter Name war, Er hat einige Auszeichnungen für seine Arbeit erhalten, darunter die oben erwähnte Auszeichnung für die beste Leistung in einer Fernsehserie. Außerdem erhielt er den Los Angeles Drama Critics Award für die beste Produktion einer Miniserie oder eines Fernsehfilms. Er hatte auch einen denkwürdigen Auftritt in der kurzlebigen Situationskomödie The Hero auf NBC im Jahr 1966.

Fernsehrollen

Auf der Liste der verstorbenen Fernsehstars steht Victor French einen Platz darauf verdient. Es gibt zwar keine konkreten Beweise dafür, dass er in den Tod gesprungen ist, aber er hat seine Fähigkeiten als Regisseur und Schauspieler unter Beweis gestellt. Seine denkwürdigste Rolle war in der ABC-Fernsehserie „The Little House on the Prairie“. Er trat unter anderem auch in „The Quick and the Dead“, „The River Niger“ und „Tom Jones“ auf. Leider starb er im Dezember 1983 im Dienst. Er war 54 Jahre alt. Sein vorzeitiger Tod war ein trauriger und deprimierender Verlust für die Branche sowie für seine Familie und Freunde.

Ebenso lesen  David Carradine Todesursache

Obwohl er nie eine Hauptrolle in einem Hollywood-Blockbuster ergattert hat, hat er es geschafft, mit einer Reihe von Filmen für Aufsehen zu sorgen Fernsehfilme, die er schrieb und in denen er mitspielte. Er begeisterte das Publikum auch mit seiner Rolle in der oben genannten Serie und war eine sympathische Figur. Er spielte nicht nur in mehreren Filmen mit, sondern war auch als Produzent, Regisseur und Autor bei mehreren anderen Produktionen tätig.

Filme

Im Laufe seiner Karriere war Victor French für seine Rollen in mehreren bekannt Fernsehserien wie „Die glorreichen Sieben“, „Little House on the Prairie“ und „Gunsmoke“. Er war bekannt für seinen schweren Körperbau und sein schroffes Gesicht. Er war jedoch auch für seine vielen Rollen in Filmen bekannt.

Er wurde in Santa Barbara, Kalifornien, geboren und war der Sohn des Stuntmans Ted French. Er arbeitete hauptsächlich als Schauspieler in Western und Anthologieshows. Neben seiner Schauspielkarriere war er auch Stuntman. Er war einer der Gründungsmitglieder der „Company of Angels“ in Los Angeles. Er verließ das Unternehmen Mitte der 1970er Jahre und unterrichtete später Schauspiel in seinem eigenen privaten Studio. Er war mit Judith Schenz verheiratet, aber sie ließen sich 1975 scheiden. Trotz ihrer Trennung hatte das Paar drei Kinder: Tracy, Kelly und Victor Jr.

In seiner frühen Karriere war Victor French Stuntman. Nachdem er einige Jahre in Filmen aufgetreten war, wurde ihm eine Rolle in einer Fernsehserie namens Gunsmoke angeboten. Er nahm das Angebot an und trat in 23 Folgen der Serie auf.

Nettes Vermögen

Während seiner Schauspielkarriere trat Victor French in zahlreichen Filmen und Fernsehshows auf. Seine Haupteinnahmequelle waren seine Hauptrollen. Er war auch für sein schroffes Gesicht bekannt. Normalerweise spielte er einen Bösewicht. Er hatte eine Reihe denkwürdiger Rollen in Fernsehsendungen wie „Die glorreichen Sieben“, „Highway to Heaven“, „The Dakotas“ und „Gunsmoke“.

Ebenso lesen  Kinkel Todesursache

Er wurde am 4. Dezember 1934 in New York geboren Santa Barbara, Kalifornien, USA. Sein Vater war Stuntman und Schauspieler Ted French, und seine Mutter war Armenierin. Er hat drei Kinder.

In jungen Jahren wollte er wie sein Vater Schauspieler werden. Er war in seiner Karriere sehr beliebt und gefragt. Er begann seine Schauspielkarriere als Stuntman und arbeitete sich hoch. Danach begann er privat Schauspiel zu unterrichten. Er war einer der Gründungsmitglieder der „Company of Angels“ in Los Angeles.

Er heiratete Judith Schenz im Jahr 1959. Sie hatten drei Kinder: einen Sohn namens Victor Jr. und zwei Töchter. Sie ließen sich 1978 scheiden. Er heiratete dann 1976 Julie Cobb. Ihre Ehe dauerte zwei Jahre.

Ähnliche Beiträge